M.Sc. Landscape Ecology and Nature Conservation

Allgemeines

Der Masterstudiengang Landscape Ecology and Nature Conservation (M.Sc.) umfasst vier Semester mit insgesamt 120 ECTS-Punkten. Das Studium gliedert sich in 5 Basismodule, 10 Wahlmodule sowie die Masterarbeit. Die Unterrichtssprache der Basismodule und die Mehrzahl der Wahlmodule ist Englisch, so dass es möglich ist, das Studium ausschließlich in englischer Sprache durchzuführen.

Voraussetzungen

Voraussetzung zur Zulassung ist ein Abschluss in einem Bachelorstudiengang aus dem Bereich der Landschaftsökologie oder der Bio-, Forst- und Agrarwissenschaften. Absolventen anderer Fachrichtungen können nach einer Einzelfallprüfung zugelassen werden, sofern ein ausgeprägter Umwelt- oder Naturschutzbezug vorhanden ist. Zudem ist der Nachweis englischer Sprachkenntnisse auf dem Niveau B2 Voraussetzung zur Zulassung.

Studienablauf und Inhalte

In fünf Basismodulen werden wichtige Grundkenntnisse aus den Bereichen der Landschaftsökologie, der Umweltökonomie und Umweltethik vermittelt. Es findet eine Auslandsexkursion statt, in einen Forschungspraktikum werden Fähigkeiten zum wissenschaftlichen Arbeiten vertieft.

Desweiteren haben die Studierenden die Möglichkeit, anhand einer Vielzahl von Wahlmodulen, sich ihrer Interessen entsprechend ihr Studienprogramm individuell zu gestalten. Es stehen mehr als 50 Module aus den Bereichen der

  • Biologie (Zoologie, Botanik, Mikrobiologie)
  • Landschaftsökologie und Ökosystemdynamik
  • Moorkunde
  • Umweltökonomie
  • Umweltethik
  • Limnologie
  • Geographie und Geologie

und anderen Bereichen zur Wahl. Aus Kapazitätsgründen in besonders nachgefragten Wahlmodulen sowie aufgrund unvermeidbarer zeitlicher Überschneidungen wird darauf hingewiesen, dass möglicherweise nicht jede beliebige Kombination von Wahlmodulen in der Regelstudienzeit realisierbar ist.

Ausbildungs- und Kompetenzziele

Der Studiengang ist forschungsnah, so dass die Absolventen in der Lage sind, komplexe Forschungsaufgaben zu planen, durchzuführen und auszuwerten. Zudem können die Absolventen landschaftsökologische, naturschutzfachliche und ökosystemare Problemstellungen analysieren und anhand verschiedener Gesichtspunkte bewerten.

Grundlage hierfür sind solide taxonomische Kenntnisse, das Verständnis für Zusammenhänge und Veränderungen in Ökosystemen und die Kenntnis verschiedener Bewertungsansätze. Diese können Umwelt- und Naturschutzaspekte sein, aber auch umweltökonomische Betrachtungsweisen, wie die Kosten-Nutzen-Analyse. Die Umweltethik bietet eine Grundlage zur kritischen Analyse und Reflexion von verschiedenen Wertvorstellungen und Zielen des Natur- und Umweltschutzes.

Arbeitsmarkt- und Karrieremöglichkeiten

Absolventen des Studiengangs M.Sc. Landschaftsökologie und Naturschutzes können eine Laufbahn im Bereich der Landschafts- und Naturschutzforschung, nationaler und internationaler Naturschutzorganisationen und –Verbände, Landschaftsplanungs- und Gutachterbüros, oder Umwelt- und Naturschutzadministration und –Ämtern einschlagen.

Kurzübersicht

  • Abschluss: Master of Science (M.Sc.)
  • Studienbeginn: Wintersemester
  • Studiengebühren: Keine
  • Regelstudienzeit: 4 Semester
  • Studienumfang: 120 Leistungspunkte (ECTS)
  • Unterrichtssprache: Überwiegend Englisch, Deutsch nicht obligatorisch
  • Zugangsvoraussetzung: Landschaftsökologischer, biologischer, agrar- und forstwissenschaftlicher B. Sc. In Einzelfällen werden Sonderbewerber zugelassen.
  • Zulassungsmodalitäten: örtliches Zulassungsverfahren, Bewerbungsfrist 15. Juli
  • Studienfeld(er): Landschaftsökologie, transdisziplinäre Naturschutzforschung

Besonderheiten

  • Studieninhalte
  • Breites Spektrum an vermittelten Lerninhalten und Methoden
  • Integration von Modulen verschiedenster Fachrichtungen

Weiterführende Informationen

Studien- und Prüfungsordnung / Modulkatalog

 

Örtliche Zulassungsbeschränkung

Antrag auf Zulassung zum Studium

Antrag auf Prüfung der Zugangsvoraussetzungen

 

EPOS-Stipendienprogramm des DAAD für Studierende aus Entwicklungsländern

Ansprechpartner für fachspezifische Informationen

Prof. Dr. Jürgen Kreyling

Institut für Botanik und Landschaftsökologie
AG Experimentelle Pflanzenökologie

Soldmannstraße 15
17489 Greifswald

Tel.: +49 (0)3834 420 4131
juergen.kreyling(at)uni-greifswald(dot)de

weitere Informationen